Hauptversammlung der Ortsgruppe Wolfschlugen - Änderungen in der Führungsspitze

Die Ortsgruppe Wolfschlugen im schwäbischen Albverein hatte kürzlich zur Hauptversammlung ins Albvereinsheim geladen. Kerstin Späth von der Führungsspitze begrüßte die zahlreich erschienenen Mitglieder, sowie Gauobmann
Uli Hempel und Bürgermeister Matthias Ruckh.

Ehrend gedachte die Versammlung der Verstorbenen Mitglieder Ernst Maier, Otto Walter, Hedwig Prechtel und
Wilhelm Maier. Schriftführer Eugen Remppis hob in seinem Bericht die gelungene Abschlusswanderung des
Gaurundwanderweges mit 225 Teilnehmern hervor, die in der Turn- und Festhalle bestens bewirtet wurden.
Der Albverein hat zwei Finanzbereiche, für das AV-Heim ist Tobias Müller zuständig, für den ideellen Bereich
zeichnet sich Uwe Hihn verantwortlich. Für ihre Arbeit benötigten beide Kassiere ca. 200 Arbeitsstunden. Im
Namen ihrer Mitprüferin Iris Fingerle nahm Kassenprüferin Christine Warwas die Entlastung der Kassiere vor und
lobte die vorbildliche Buchführung. Die Entlastung der Kassiere und der Vorstandschaft erfolgte einstimmig. Kerstin
Späth ging auf das Jahresgeschehen ein. Der Verein habe 343 Mitglieder, man sei bemüht, neue Mitglieder zu
finden. Sie dankte allen Helfern und nannte namentlich Wilfried Hauff für die Pflege des Rasens, Anja Müller und
Birgit Kemmner für die Pflege der Außenanlagen am AV-Heim. Dank ging an Willi Stoll mit seinen Helfern für die
Pflege der Ruhebänke. Wilfried Hauff und Tobias Müller, verantwortlich für die Planungen von Veranstaltungen.
Danke auch an das Küchenteam mit Monika Späth, Gisela Kattenberg, Traude Bauer, Erika Hauff, Gisela Schmid
und Spülchef Albrecht Bauer. Dank auch an Ehrenvorstand Roland Klöckler für seine Vertretung bei Geburtstags-
und Krankenbesuchen von Vereinsmitgliedern. Wanderwart Joachim Buck nannte 20 Teilnehmer als
durchschnittliche Beteiligung. Nach einer Punkteliste erhielten 13 Aktive ein Esspaket zur Stärkung.
Wilfried Hauff berichtete über das Freizeitangebot Radeln. Eine Busfahrt mit 39 Teilnehmern führte in das Zillertal.
Die Mittwochsradler hatten eine durchschnittliche Teilnehmerzahl von 15 Personen. Wegwart Peter Knappe ließ
wissen, dass der Wanderweg von Wolfschlugen nach Harthausen verlegt werden soll. Naturschutzwart Hansi
Fingerle berichtete über den Bereich Naturschutz. Eine Markungsputzete, ein Landschaftspflegetag am
Schafbuckel oberhalb vom Randecker Maar und ein Landschaftspflegetag auf Wolfschlugener Markung wurden
durchgeführt.

Der Albverein wurde seit einem Jahr von einer Doppelspitze, bestehend aus Kerstin Späth und Ralf Boger geführt.
Ralf Boger kann dieses Amt aus zeitlichen Gründen nicht mehr weiterführen.

Hansi Fingerle stellte sich für das Amt des stellv. Vertrauensmannes zur Wahl und wurde einstimmig gewählt.

Gerhard Speidel wurde als Kassenprüfer einstimmig gewählt. Er wird dieses Amt zusammen mit Christine Warwas
ausüben. Bürgermeister Matthias Ruckh dankte dem Albverein für seine Umweltschutzaktivitäten, Uli Hempel nahm
die Ehrung langjähriger Mitglieder vor.

Für 60-jährige Mitgliedschaft wurden Elfriede Arnold, Erika Hihn, Marianne Rau, Gudrund Schweizer und Lore
Vollmer mit Urkunde und Anstecknadel geehrt. Hilde Weiss ist 50 Jahre, Walter Jenz 40 Jahre im Verein. Für alle
Geehrten gab es von der Ortsgruppe ein Treuegeschenk. Eine besondere Ehrung wurde Willi Stoll zuteil. Für seine
Verdienste erhielt er das Albvereinsehrenschild. Es ist die zweithöchste Auszeichnung , die der Albverein zu
vergeben hat.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok