Die Mitglieder des Schwäbischen Albverein Wolfschlugen trafen sich am 24. Februar zu ihrer jährlichen Hauptversammlung im Vereinsheim in der Benzstraße.

Die Versammlung wurde

in bewährter Weise vom kommissarischen Vorstand Hans-Martin Fingerle geleitet. Nach Begrüßung der 59 teilnehmenden Mitglieder wurden der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder gedacht.

Hans-Martin Fingerle konnte in seinem Rückblick vom vergangenen Wanderjahr wieder von vielen Programmpunkten berichten. So konnten neben vielen Wanderungen auch Veranstaltungen wie der offene Wandertag am 1.Mai, Mobil ohne Auto, Beteiligung am Sommerferien Programm der Gemeinde, Älblerbesen und Brotbacken mit Stand am Weihnachtsmarkt durchgeführt werden. Arbeitsdienste wie Hausputz oder Grillen an Himmelfahrt beim Musikverein gehörten ebenso dazu. Von einzelnen Aktionen und Veranstaltungen finden sich wie immer hier im Bereich im Archiv Berichte und Bilder.
Er bedankte sich bei allen, die durch ihren persönlichen Einsatz die Ortsgruppe und den Albverein insgesamt unterstützt haben. Ein ganz besonderer Dank ging an die Frau des Vorstandes Iris Fingerle, die so manche Aufgabe zusätzlich erfüllte.

Uwe Hihn, der zusammen mit Birgit Kemmner die Kassen führt, gab in seinem Bericht bekannt, dass wieder über 200 Buchungen zur Erstellung der Quartals- und Endabrechnungen getätigt werden mussten. Hinzu kamen die Erstellung von Spendenbelegen, Rechnungen und die Verwaltung der Bargeldkassen bei Vereinsveranstaltungen. Für interessierte Vereinsmitglieder lagen alle Kassen relevanten Unterlagen zu Einsicht vor.
Anschließend berichtete Gerhard Speidel von der Kassenprüfung, die er zusammen mit Christine Warwas vornahm. Die Richtigkeit und ordentliche Führung der Kassen konnte uneingeschränkt festgestellt werden.
Es folgte die Entlastung der Kassierer und der Vorstandschaft, die durch Gerhard Speidel bei den Anwesenden beantragt wurde.

Gerhard Ackermann, kommisarischer Wanderwart konnte von 20 angebotenen Events berichten, die 2017 angeboten wurden. Die Teilnehmerzahlen schwankten zwischen 3 und 29 Aktiven.

Radwanderwart Wilfried Hauff berichtete, dass letztes Jahr 19 Touren mit durchschnittlich 12 Teilnehmern durchgeführt wurden. Dabei wurden 530 Km zurückgelegt.
Die Radwanderwoche verbrachte die Gruppe zusammen mit den Radfreunden aus Esslingen und Ostfildern letztes Jahr in Hamburg.

Dem Bericht des Wegwartes Bernd Janorschke war zu entnehmen, dass er wie im Vorjahr die Strecken kontrolliert und die Beschilderung teilweise ersetzt bzw. ergänzt hat. Zur besseren Kennzeichnung der Wege hat er noch zusätzlich drei Pfosten mit der entsprechenden Beschilderung gesetzt. Für diese Arbeiten war ein Zeitaufwand von etwa 17 Stunden notwendig.

Naturschutzwart Hans-Martin Fingerle konnte berichten, dass wieder im Frühjahr eine Markungsputzde in Kooperation mit der Friedrich-Schiller Schule und der Grundschule Wolfschlugen durchgeführt wurde. Die Resonanz bei der Grundschule war sehr gut, Schüler der Friedrich-Schiller-Schule waren leider sehr wenige dabei. Mit über 40 Teilnehmern, davon 26 Kinder und Jugendliche, davon alleine von der Grundschule Wolfschlugen 20 Kinder, machten sich mit 4 Schleppergespanne und einem Fahrzeug der Gemeinde in Bewegung und säuberten Weg- und Straßenränder, Bachläufe und Waldränder auf einer Länge von zusammengerechnet ca. 25 km.
Insgesamt wurden in zusammengefasst ca. 160 Arbeitsstunden rund 3 m³
Müll aufgesammelt, und in den Container auf dem Bauhof geworfen oder der Wiederverwertung zugeführt.
Im Anschluss an die Markungsputzete spendierte dankenswerterweise die Gemeinde Wolfschlugen den Helfern ein Mittagessen.
Hier noch einen Hinweis für das aktuelle Jahr. Wir haben am 17. März anstatt der im Veranstaltungs-plan ausgeschriebenen Markungsputzete einen Landschaftspflegetag vorgesehen. Es soll ein Waldstück neu bepflanzt werden. Treffpunkt ist die Wendeplatte hinter der Sporthalle.
Beginn ist um 9.30

Am Landschaftspflegetag des Esslinger Gaues am 14. Oktober nahmen wir dieses mal nur mit 2 Personen teil. Zusammen mit 26 weiteren Teilnehmern aus neun Ortsgruppen sowie 4 Mitarbeitern der Unteren Naturschutzbehörde, also Landratsamt, trafen wir uns am Schafbuckel zum Einsatz.
Aufgabe der Helfer war, Teile der im Zuwachsen begriffenen Wacholderheide von Sträuchern, Heckenrosen und von bereitsam Boden liegendem Gestrüpp zu befreien und das Schnittgut
zu häckseln, damit sich gefährdete Pflanzenarten wieder heimisch fühlen und Schafe und Ziegen „ihrer“ Heide wieder besser zuwenden können.

Dieses Jahr wurden wieder Wahlen abgehalten. Leider konnte der Posten des 2. Vorsitzenden und der des Wanderwarts nicht besetzt werden. Das Amt des Wanderwarts wird deshalb von Gerhard Ackermann kommisarisch begleitet. Erfreulicherweise hat sich Hans-Martin Fingerle bereit erklärt als
1. Vorsitzender zu kanditieren. Die weiteren Bereiche bleiben unverändert. So, dass sich folgende Zusammensetzung des Vorstandes ergibt: 1.Vorsitzender Hans-Martin Fingerle, 1.Rechner Uwe Hihn, 2.Rechnerin Birgit Kemmner, Schriftführer Wolfgang Kemmner. Freundlicherweise übernahm Herr Ruckh hier die Wahlleitung.
Die Positionen der Fachwarte sind wie folgt besetzt: Wegwart Bernd Janorschke, Wirtschafts-ausschuss Wilfried Hauff, Bereich Familien Tobias Gaugler, Naturschutz Hans-Martin Fingerle, Presse Andrea Wosmann und Internet Wolfgang Kemmner. Beisitzer sind Inge Balz, Gerhard Ackermann, Willi Stoll und Ralf Boger.

Im Rahmen der Versammlung konnten einige Mitglieder für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit durch die 1.Vorsitzende des Esslinger Gau Karin Feucht geehrt werden.
Im Einzelnen sind dies:
für 70 Jahre Rolf Hermann, für 60 Jahre Karl Kemmner, für 40 Jahre
Siglinde Feuerbacher Karl-Heinz Feuerbacher, Albert Mack und Stefan Stoll, Iris Heck. Sowie für 25 Jahre Leni Fliegel, Else Schmid, Egon Losert, Klaus Hiller, Heide Mahler, Doris Bayha. Die Jubilare erhielten jeweils ein Geschenk.

Uwe Hihn erhielt für die Tätigkeit als Rechner der Ortsgruppe das Ehrenschild des Schwäbischen Albverein. Hans-Martin Fingerle wurde für seinen umfassenden Einsatz in allen Belangen der Ortgruppe mit der silbernen Ehrennadel des Hauptvereins ausgezeichnet.

Nach den Ehrungen überreichte Uwe Hihn jeweils ein Dankeschön an Hans-Martin und Iris Fingerle für ihren unermüdlichen Einsatz innerhalb des Albverein Wolfschlugen.
Die Mitglieder des Ausschusses wurden mit einem kleinen Geschenk belohnt.

Nach Beendigung des offiziellen Teils wurde zum gemütlichen Teil übergegangen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok