Rückblick Jahreshauptversammlung am 4. Februar 2017

Die Mitglieder des Schwäbischen Albverein Wolfschlugen trafen sich

am 4. Februar zu ihrer jährlichen Hauptversammlung im Vereinsheim in der Benzstraße.

Die Versammlung wurde in bewährter Weise vom kommissarischen Vorstand Hans-Martin Fingerle moderiert. Nach Begrüßung der 64 teilnehmenden Mitglieder wurden der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder gedacht.

Hans-Martin Fingerle zog in seinem Vorstandsbericht Resümee über das abgelaufene Wanderjahr 2016. Es konnten neben vielen Wanderungen auch Veranstaltungen wie der offene Wandertag am 1.Mai, Mobil ohne Auto, Beteiligung am Sommerferien Programm der Gemeinde, Älblerbesen und Brotbacken mit Stand am Weihnachtsmarkt durchgeführt werden. Arbeitsdienste wie Hausputz oder Grillen an Himmelfahrt beim Musikverein gehörten ebenso dazu. Leider fanden sich zum Frühjahrs-putz im Vereinsheim sehr wenige Mitglieder ein.
Er bedankte sich bei allen, die durch ihren persönlichen Einsatz die Ortsgruppe und den Albverein insgesamt unterstützt haben.
Ein gesonderter Dank ging an Wilfried Hauff der fast alleine die Aufgaben des Wirtschafts- ausschusses stemmt und sich „nebenbei“ noch um das Vereinsheim und dessen Grünfläche kümmert. Selbstverständlich wird er bei größeren Aktionen durch den gesamten Ausschuss nach besten Kräften unterstützt.
Ein ganz besonderer Dank ging an die Frau des Vorstandes Iris Fingerle, die noch so manche Aufgabe zusätzlich mit Bravour erfüllte.

Uwe Hihn, der zusammen mit Birgit Kemmner die Kassen führt, gab in seinem Bericht bekannt, dass mehr als 230 Buchungen zur Erstellung der Quartals- und Endabrechnungen getätigt werden mussten. Hinzu kamen die Erstellung von Spendenbelegen, Rechnungen und die Verwaltung der Bargeldkassen bei Vereinsveranstaltungen. Hierfür wurden etwa 200 Stunden aufgewendet.
Für interessierte Vereinsmitglieder lagen alle Kassen relevanten Unterlagen zu Einsicht vor.
Anschließend berichtete Gerhard Speidel von der Kassenprüfung, die er am 31. Januar zusammen mit Christine Warwas vornahm. Die Richtigkeit und ordentliche Führung der Kassen konnte unein-geschränkt festgestellt werden.
Es folgte die Entlastung der Kassierer und der Vorstandschaft, die durch Gerhard Speidel bei den Anwesenden beantragt wurde.

Gerhard Ackermann, kommisarischer Wanderwart konnte von 23 angebotenen Events berichten, die 2016 angeboten wurden. Die Teilnehmerzahlen schwankten zwischen 4 und 29 Aktiven.

Die Punkteverteilung über alle Wanderungen sieht wie folgt aus:
Platz 1 und Platz 2 teilen sich punktgleich Hans-Martin Fingerle und Albrecht Bauer, Platz 3 Iris Fingerle. Die Plätze 4 bis 7 teilen sich punktgleich Erika Hauff, Wilfried Hauff, Gerhard Ackermann und Wolfgang Kemmner.
Alle Platzierten erhielten als Anerkennung einen Vespersack mit leckerem Inhalt.

Bei den 46 angebotenen After Work Wanderungen nahmen insgesamt 417 Personen teil.
Die Top 3 sind hier Albrecht Bauer mit 269 km, Else Gühring mit 268,5 km und Otto Gühring
mit 265 km.

Radwanderwart Wilfried Hauff berichtete, dass letztes Jahr 19 Touren mit durchschnittlich 14 Teilnehmern durchgeführt wurden. Eine Mehrtagesausfahrt wurde im Saarland und an der Mosel zusammen mit den Radfreunden aus Esslingen und Ostfildern durchgeführt.

Dem Bericht des Wegwartes Bernd Janorschke war zu entnehmen, dass er die Wegstrecken in seinem Bereich bei regelmäßigen Kontrollgängen überprüft und einige Wegzeichen ersetzt hat.
Die überprüfte Wegstrecke betrug insgesamt 14 km und war im Vergleich zu 2015 um etwa 2,5 km kürzer, denn der Feldweg von Wolfschlugen nach Harthausen wurde aufgrund schlechter Begehbarkeit lt. Beschluss des Gauwegmeisters aufgehoben. Bei einer weiteren Strecke wurde der Verlauf leicht abgeändert. Damit verbunden war eine Neukennzeichnung und Entfernung von alten Zeichen auf der bisherigen Strecke.

Der Bericht des Naturschutzwartes machte wieder deutlich, dass sich der Schwäbische Albverein auch letztes Jahr für die Belange der Natur eingesetzt hat. So wurde im Frühjahr die Markungsputzede in Kooperation mit der Grundschule Wolfschlugen und der Friedrich-Schiller-Schule Neuhausen durchgeführt. An dieser Aktion beteiligten sich 17 Kinder und 13 Erwachsene. Im Anschluss an die Markungsputzete spendierte dankenswerterweise die Gemeinde Wolfschlugen den Helfern ein Mittagessen.
Am Landschaftspflegetag des Esslinger Gaues am 8. Oktober nahmen wir nur mit 3 Personen teil. Zusammen mit 26 weiteren Teilnehmern aus 8 Ortsgruppen wurden am Schafbuckel große Mengen an Baum- und Strauchschnittgut in einem Großhäcksler zu Hackschnitzel verarbeitet.
Diese Pflegeaktion ist für den Erhalt der Reste der einst weitläufigen offenen Heiden im Gebiet um das Randecker Maar sehr wichtig.

Im Rahmen der Versammlung konnten einige Mitglieder für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit durch dem 1.Vorsitzenden des Esslinger Gau Gerd Reinauer geehrt werden.

Diese sind im Einzelnen:
für 60 Jahre Hans Maier, für 50 Jahre Wilfried Stoll, Rolf Stoll, Martin Stoll, Joachim Schwarz,
Renate Schäfer, Doris Rottweiler, Rudolf Marquart, Horst Maier, Bärbel Mack, Renate Kazmaier, Bernd Kazmaier, Jürgen Kazmaier, Raimund Arnold.

Für 40 Jahre Karl Schäfer, Ilse Fahrion, Waltraud Boger, Heinz Boger, Ralf Boger. Sowie für 25 Jahre Manfred Stoll. Die Jubilare erhielten jeweils ein Geschenk.


Nach den Ehrungen überreichte Uwe Hihn jeweils ein Dankeschön an Hans-Martin und Iris Fingerle für ihren unermüdlichen Einsatz innerhalb des Albverein Wolfschlugen.
Die Mitglieder des Ausschusses wurden mit einem kleinen Geschenk belohnt.

Nach Beendigung des offiziellen Teils wurde zum gemütlichen Teil übergegangen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok