Bericht über die Albvereinshocketse am 1. Mai

 

Zu einer echten Wolfschlüger Attraktion ist unsere Albvereinshocketse am 1. Mai geworden und in diesem Jahr war uns Petrus auch äußerst wohl gesonnen. Das tolle und den ganzen Tag über beständige Wetter hat viele Wolfschlüger und Gäste herbeigelockt und zu einer fröhlichen Outdoorparty

werden lassen.

 

 

Gefreut haben wir uns über unseren Bürgermeister Matthias Ruckh, der mit der ganzen Familie kam. Tradition sind auch die gegenseitigen Besuche von Ortsgruppen der Albvereine aus der Region. Und auch der Gauvorsitzende Ulrich Hempel ließ es sich nicht nehmen, mit uns zu feiern – wir haben uns sehr gefreut.

 

Besonders gefreut haben wir uns auch über unsere Mitglieder Moni und Eberhardt Bruckner, die selbstverständlich wie in jedem Jahr per pedes den langen Weg von und nach Bondorf zurückgelegt haben.

 

Den ganzen Nachmittag und Abend über waren fast alle Tische voll besetzt, so dass wir Albvereinler wirklich alle Hände voll zu tun hatten, Würstchen und Fleisch zu grillen, Bier zu zapfen, und Getränke, Kaffee und Kuchen auszugeben. Selbst unsere Jüngsten haben den ganzen Tag fleißig Süßigkeiten und Eis verkauft. Und bis spät in die Nacht wurde dann wieder Ordnung gemacht.

 

Unser Organisationsteam hat wieder Großes geleistet – in der Vorbereitung wurden Helfer eingeteilt, es wurde eingekauft und am 1. Mai selbst Speisen vorbereitet, Geschirr eingesammelt und abgewaschen.

Und nicht zuletzt haben leider zu wenige fleißige Hände am Samstag das ganze Albvereinsheim gründlichst geputzt, damit für alle nachfolgenden Aktivitäten und Veranstaltungen wieder alles bestens ist.

 

Wir bedanken uns bei allen Gästen und Helfern für ein gelungenes Fest.

 

i.A. des Vorstandes, SR

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok